Hoover DWT 58 AH Waschmaschine mit Wizard-Technologie

1-Chrome Legacy Window 06.03.2016 152120

Für diesen Testbericht habe ich mir richtig Zeit gelassen, damit ich auch alle Funktionen dieser innovativen Waschmaschine mit Wizard-Technologie von Hoover ausprobieren konnte. Die DWT 58 AH kann nämlich nicht nur waschen, sondern kann auch mit mir über die Hoover-App kommunizieren!

Ein vernetzter Haushalt? Braucht man das oder ist es vielleicht nur eine Spielerei? 

Natürlich macht so ein vernetztes Haushaltsgerät nur Sinn, wenn man die entsprechenden Voraussetzungen (Smartphone oder Tablet mit der kostenlosen Hoover-App) erfüllt und keine Berührungsängste mit neuer Technologie hat. Wobei man die Waschmaschine auch ohne Einschränkungen ohne die App verwenden kann!

DWT 58AH

Hoover DWT 58 AH Waschmaschine mit Wizard-Technologie

Zu einem technischen Gerät dürfen als erstes die wichtigen Daten und Funktionen nicht fehlen:

  • Ideal für den Einsatz im vernetzten Haushalt, dank fortschrittlicher Wizard-Technologie
  • Exklusive Hoover All-in-One-Waschtechnologie (perfekte Waschergebnisse schon bei niedrigen Waschtemperaturen)
  • Flüsterleise, dank moderner Invertertechnologie
  • Energieeffizienzklasse A+++(-10%)
  • Füllmenge 1-8 kg
  • Schleuderleistung 0-1500 U/Min
  • Schleudereffizienzklasse A
  • Jährlicher Energie-/Wasserverbrauch 177 kWh/10500 Liter
  • Geräuschemission Waschen/Schleudern 60/79 dB(A) re 1pW
  • ·FullTouch-Bedienblende mit berührungsempfindlichen Bedienelementen
  • Großes TouchControl-LCD-Display, minutengenaue Restlaufzeitanzeige und Startzeitvorwahl (1-24 Stunden)
  • Waschtemperatur, Waschdauer und Schleuderdrehzahl individuell einstellbar
  • ExtraSpülen-, Vorwäsche-, Hygiene-, Night&Day- und Leichtbügeln-Option
  • Mengenautomatik (Fuzzy Logic)
  • Bullauge in Chromoptik

Folgende Programme sind als Vorauswahl vorhanden:

  • Feinwäsche (Delicates)
  • Mischwäsche (Mixed)
  • Baumwolle (Cottons)
  • All-in-One 20°C
  • AllBaby 60°C
  • All-in-One 59 Minuten
  • 14 und 30 Minuten Kurzprogramm
  • Wolle/Seide-Programm

Ein Großteil der Programm lassen sich individuell verändern und/oder mit folgenden Optionen erweitern:

  • ExtraSpülen
  • Vorwäsche
  • Hygiene
  • Night&Day (Geräuschreduzierung)
  • Leichtbügeln-Option

Aufbau, Anschluss und Design

Waschmaschinen sind immer schwer und da unsere Haushaltsgeräte im Keller stehen, werden schon 4 starke Hände benötigt für den Transport. Hier war ich jedoch froh, dass die Hoover Waschmaschine deutlich kleinere Maße hat als meine vorherige. Der Anschluss war auch kinderleicht und nach knapp einer halben Stunden war die Waschmaschine betriebsbereit.

1-IMG_7892

Modernes Design

1-IMG_7894

Platzsparend trotz 8 Kilo Fassungsvermögen

Schon auf den ersten Blick macht meine neue Waschmaschine einen hochwertigen und optisch sehr ansprechenden Eindruck. Das große LED Display mit Touch-Funktion sowie die rote Beleuchtung der Auswahltasten sind ein richtiger Hingucker. Das verchromte Bullauge ist ausreichend groß und sieht dazu noch schick aus.

Einrichten der Wizard-Technologie

Ich muss ehrlich sein, dass ich hier am Anfang ganz schöne Schwierigkeiten hatte. In der Anleitung wird auf die Vernetzung gar nicht eingegangen, sodass ich mir im Internet erst mal eine entsprechende Anleitung suchen musste, welche ich aber nach intensiver Recherche auf der speziellen Wizard-Seite von Hoover gefunden habe.

Eigentlich hat Alles ganz einfach ausgesehen, App runterladen, Maschine verbinden und schon kann es losgehen. Naja nicht so ganz 🙂

Die Installation der App ging ruck zuck und auch die Verbindung der Waschmaschine mit meinem Netzwerk hat beim dritten Versuch auf Anhieb geklappt. Trotzdem konnte ich mein Gerät nicht mit der App bedienen. Ich habe dann festgestellt, dass bei mir im Keller das Wlan nicht stark genug ist und mein iPhone ständig nach neuen Netzen gesucht hat. Somit wurde die Verbindung im Hintergrund oft unterbrochen. Ein Wlan-Repeater hat dann Abhilfe geschaffen!

Wichtig: Das WLAN-Signal muss für die Einrichtung stark genug sein! 

Mein vernetzter Haushalt

Was kann ich denn nun eigentlich mit der App alles machen?

  • Status-Abfrage vom Waschgang
  • Programm-Wizard
  • Schnellauswahl
  • Favoriten
  • Verbrauchsanzeige (wöchentlich/monatlich)
  • Diverse Interaktionen

Ich kann also jederzeit sehen, in welchem Programm die Waschmaschine steht und wann die Wäsche fertig ist bzw. wann sie mit dem Waschgang startet (bei Zeitvorwahl). Sie gibt zudem ein akustisches Signal, wenn die Wäsche fertig ist und man kann eine Fresh-Funktion aktivieren, falls man die Maschine nicht sofort entleeren möchte.

Die App kann zudem auch Programme empfehlen. Dazu beantwortet man einige Fragen und zum Schluss wird das optimale Programm vorgeschlagen und kann dann auch sofort über die App gestartet werden:

Diese Funktion finde ich sehr hilfreich für Waschanfänger (oder Männer 🙂 ), die nicht genau wissen, wann man welches Programm verwendet. Mir war es auch eine Hilfe, da ich zu Beginn noch nicht genau wusste, wann ich die All-in-One Programme am besten einsetze. Der App-Wizard hat meine meist gewählten Programme grundlegend verändert, so dass ich mittlerweile für die alltägliche Wäsche fast ausschließlich die All-in-One Programme verwende.

Die Anzeige der Verbrauchswerte sind ganz nett, interessieren mich persönlich aber nicht so sehr. Das wird natürlich interessanter, wenn man mehrere Geräte von Hoover vernetzt hat.

Wichtig: Die Statusanzeige funktioniert immer. Für Interaktionen mit der Waschmaschine muss die WIFI-Funktion auf „on“ eingestellt werden 

Programme, Waschleistung und Bedienung

Neben ganz klassischen Programmen für Baumwolle, Fein- oder Mischwäsche möchte ich jetzt etwas näher auf die All-in-One Technologie von Hoover eingehen.

Die Waschmaschine ist mit einer fortschrittlichen Technologie ausgestattet, welche eine konzentrierte Mischung aus Wasser und Waschmittel direkt in die Waschtrommel sprüht. Dabei variiert die
Trommeldrehzahl, um sicherzustellen, dass die Waschlauge gleichmäßig über die komplette Waschladung verteilt wird, tief in das Gewebe eindringt und so ihre optimale Wirkung erreichen kann. So können Anschmutzungen fasertief entfernt werden. Das Ergebnis sind beste Waschergebnisse schon bei niedrigen Waschtemperaturen – und somit optimale Gewebeschonung. 

Bei neueren Waschmaschinen dauern die Standard-Programme oftmals sehr lange, 3 Stunden sind bei einem Baumwolle Programm keine Seltenheit. Die heutigen Waschmittel sind aber extrem leistungsstark und säubern die Wäsche auch bei niedrigen Temperaturen und deutlich kürzeren Zeiten.

So nutze ich bei kaum verschmutzter Wäsche das 30-Minuten Schnellprogramm und für leicht bis mittel verschmutzte Wäsche All-in-One 20 Grad oder All-in-One 59 Minuten. Soll die Wäsche intensiver und wärmer gewaschen werden, wähle ich All-Baby aus. All diese Programme zeichnen sich dadurch aus, dass sie trotz niedrigerer Waschtemperatur Waschergebnisse von herkömmlichen Programmen erzielen. So kann ich zum Beispiel 8 Kilo! Wäsche innerhalb von 59 Minuten (Vollwaschgang!) reinigen.

1-IMG_7919

All-in-One 20 Grad entspricht einem herkömmlichen 40 Grad Waschprogramm, die Verbrauchswerte werden dabei fast halbiert und die Wäsche wird trotzdem genauso sauber.

Klassische 60 oder 90 Grad Programme nutze ich fast gar nicht mehr.

Wichtig: Wäscht man häufig mit niedrigen Temperaturen, sollte man ein Mal im Monat einen 90 Grad Waschgang (auch ohne Wäsche möglich, aber mit Vollwaschmittel) durchführen, um eventuelle Ablagerungen zu entfernen. Gut geeignet sich auch spezielle Waschmaschinenreiniger  

Durch die integrierte Fuzzy Logic Mengenautomatik werden übrigens immer Wasser- und Energieverbrauch der Beladung angepasst. So spart man ganz automatisch Wasser und Strom, was sich bekanntlich auch ganz schnell beim Portemonnaie bemerkbar macht.

1-IMG_7916

Mein Fazit zur Hoover DWT 58 AH Waschmaschine

Ganz klar ist diese Waschmaschine die beste, die ich je hatte. Auch ohne die Wizard-Technologie käme ich zum gleichen Urteil, da die Bedienung und insbesondere die Programme sehr innovativ sind.

Die Vernetzung über die Hoover-App finde ich nützlich und hilfreich. Hier würde ich mir jedoch eine ausführlichere Anleitung wünschen, welche auch auf eventuelle Probleme bei der Installation oder auch im Betrieb eingeht, bzw. wäre ein Hinweis auf die sehr hilfreiche Wizard-Internetseite von Hoover in der Bedienungsanleitung sehr wichtig gewesen und hätte mir viel Zeit erspart!

Gerne nutze ich über die App vor allem die Status-Abfrage. Ich habe immer einen Waschtag in der Woche (Sonntags!) und da läuft meine Waschmaschine auch gerne 6 bis 7 Mal. Durch die Benachrichtigung spare mir somit den ein oder anderen verfrühten Gang in den Keller und kann meine Wäsche immer nach der Push-Mitteilung sofort (und super frisch) aus der Maschine entnehmen bzw. die Fresh-Funktion aktivieren.

Für eine 8 Kilo Maschine hat sie extrem gute Verbrauchswerte und sogar mein Waschmittel kann ich deutlich sparsamer dosieren und die Wäsche wird trotzdem schön sauber und riecht immer frisch.

Tipp: Solange die WIFI-Funktion aktiviert ist, ist die Tür verriegelt! Man kann sie aus Sicherheitsgründen erst öffnen, wenn die Funktion über das Touch-Display wieder ausgeschaltet wird 

Die HOOVER DWT 58 AH Waschmaschine kostet 599 Euro, ist aber bereits ab 499 Euro (z.B. Notebooksbilliger)erhältlich. Ein super Preis für eine Waschmaschine mit so vielen Funktionen und 8 Kilo Fassungsvermögen.

Ein Blick auf die Facebookseite von Hoover lohnt sich immer, da dort regelmäßig Aktionen und Gewinnspiele veranstaltet werden….

Facebook Seite von Hoover

Product Placement

5 Kommentare

  1. Hallo, ich habe sie ja auf der EP-Messe gesehen und kennengelernt. Ist schon eine intersannte Waschmaschine und mit der App einfach genial. Ich kann dich gut verstehen mit der ausführlichere Anleitung, dass geht mir bei manchen Geräten auch so. Lg Tina-Maria

  2. Hallo,

    der Beitrag ist sehr lang und ausführlich. Haste gut gemacht 🙂

    Das mit dem Waschmaschinenreiniger nehme ich mir immer vor, weil wir auch so ein Porgramm haben bei unserer Beko, aber ich vergesse es immer. Obwohl die Waschmaschine so oft leer steht.

    Das Fassungsvermögen von 8 kg ist sehr gut 🙂

    lg nancy

    • Hallo Nancy,

      ich reinige wirklich regelmäßig und finde das auch sehr wichtig. Einerseits zur Erhaltung der Waschmaschine wegen Kalkentfernung etc. und andererseits um Ablagerungen durch Keime zu beseitigen. Ansonsten kann es nämlich sein, dass die Wäsche nicht mehr so schön frisch riecht auf Dauer.

  3. was für ein toller beitrag. ich scheue mich immer davor, technische daten zusamen fassen zu müssen. dir ist das super gelungen!
    liebe grüße!

    • Ja technische Daten sind leider immer recht trocken, aber ich versuche es trotzdem immer mit aufzunehmen, da es doch recht wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *