Das Notebook Asus N55 im Ciao Windows-7-Erlebnistest

Ich habe das Notebook Asus N55SF mit Windows 7 zusammen mit der X-Box Kinect und dem Windows Phone HTC Radar Titanium im Rahmen des Ciao Erlebnis-Tests ausführlich getestet. Ein wirklich tolles Projekt, welches meiner Familie sehr viel Spaß gemacht hat.

Allgemeines

Das Notebook Asus N55SF gibt es in 4 verschiedenen Ausführungen. Ich besitze das Modell S1093V – dieses kostet ca. 1100 Euro.

Zum Lieferumfang gehört natürlich das Notebook in einem stabilen Karton, das Netzteil, eine Kurzanleitung, Treiber-CD und ein Subwoofer.

Highlights

  • Intel Core i7 Prozessor 2 GHz
  • 15,6 Zoll non-Glare Display
  • 750G Festplatte (5400R Sata)
  • 8 GB Ram DDR3 Arbeitsspeicher
  • Asus Sonic-Master Technologie mit Bang&Olufsen ICE-Power mit externem Subwoofer
  • NVIDEA Optimus Technologie
  • HD-Webcam
  • Blu-Ray Laufwerk
  • USB 3.0 / USB-Charger+

Optik / Hardware

Das Notebook Asus N55SF zeichnet sich durch einen schlichten und eleganten Style aus.
Es sieht sehr wertig aus und ist sehr gut und stabil verarbeitet. Eine Mischung von Piano-Lack, Metall- und Metallelementen harmoniert ideal. Mir gefällt dabei, dass das komplette Bedienfeld matt ist, so dass weder auf den Tasten noch auf dem Sensor Fingerabdrücke zu erkennen sind. Fingerabdrücke bilden sich allerdings auf dem Deckel ab.
Das Tastaturfeld ist etwas anders, die Tasten liegen recht weit auseinander und sind sehr glatt. Nach kurzer Eingewöhnungszeit merkt man aber keinen Unterschied mehr. Positiv ist der Nummernblock und die Short-Tasten für die Audio-Elemente.
Das Touchfeld reagiert einwandfrei und erkennt auch die kleine Fingerbewegung ohne Probleme.

Es gibt 4 USB-Anschlüsse (2x 3.0 und 2x 2.0), HDMI, 2x Audio und VGA. Zudem noch einen SD-Kartenleser.

Fest eingebaut ist auch eine HD-Webcam mit Mikrofon.

Software

Windows 7 ist vorinstalliert, zudem liefert Asus noch sehr viele Utilitys mit. Ein Virenprogramm ist als Testversion vorhanden.

Leider ist keine Recovery-CD enthalten, die notwendigen Anwendungen sind auf der Festplatte abgelegt.

Mobilität

Knapp 3 Kilo wiegt das Notebook und ist damit nicht der optimale Reisebegleiter. Die Akku-Laufzeit beläuft sich auf ca. 2 Stunden, wenn man damit arbeitet. Das Netzteil ist recht groß und wiegt auch nochmal gute 700g.
Leider wird das Notebook unter Volllast seitlich sehr warm, so dass man es auch schlecht auf den Beinen ablegen kann.
Für mich ersetzt das Asus Notebook eher einen Desktop-Arbeitsplatz.

Sound

Hier spielt Asus natürlich seinen Trumpf aus. Das Sound-System von Bang&Olufsen ist eine absolute Granate. Ein richtiger satter Sound in allen Tonhöhen und auch bei maximaler Lautstärke zerrt nichts.

Der zusätzliche Subwoofer optimiert das Ganze dann noch, wobei es sich ohne auch schon absolut spitze anhört. Das Notebook ersetzt hier optimal eine Musikanlage.

Display

Das matte 16:9 Display spiegelt nicht und ist daher bei vielen Lichtverhältnissen einzusetzen. Die Qualität ist dank HD sehr gut und die Farben wirken kontrastreich und sind gut ausgeleuchtet. Die Auflösung beträgt 1920×1080.

Leistung

Geht nicht – gibt´s nicht beim Asus N55. Ich habe kein Spiel oder Anwendung gefunden, wo das Notebook schlapp gemacht hat.

Der Intel i7 Prozessor mit 2 GHz und 4 Kernen kann noch schneller getaktet werden, da es noch eine Turbo-Funktion gibt.
Der Arbeitsspeicher ist riesig und alle Programme laufen flüssig und schnell. Auch aufwendige Spiele lassen sich dank der guten Grafikkarte Nvidia Geforce GT 555M ohne ruckeln spielen.
Erfreulich ist die geringe Geräuschentwicklung, auch unter Volllast ist das Notebook sehr leise.

Die Festplatte von Seagate mit 750GB bietet genug Speicherplatz.

Wlan (WLAN 802.11n) läuft sehr gut und hat einen super Empfang.

Windows 7

Windows 7 ist auf dem Asus Notebook vorinstalliert. Die benutzerdefinierten Einstellungen sind schnell gemacht und sind verständlich erklärt. Das Wlan ist ganz einfach einzurichten, das meiste ist voreingestellt.
Die Benutzeroberfläche ist intuitiv gestaltet und man findet sich schnell zurecht. Viele Dinge lassen sich auf die eigenen Bedürfnisse einstellen, wie z.B. das Startmenü oder die Taskleiste.
Innerhalb kurzer Zeit zieht sich Windows auch schon die neusten Updates, bzw. installiert das neuste Service-Pack. Das ging bei mir alles reibungslos.
Das Betriebssystem läuft absolut stabil – Abstürze hatte ich bislang keinen einzigen.

Windows 7 bringt bereits jede Menge nützliche Programme mit. Das MediaCenter bietet z.B. eine komplexe Schaltzentrale für Musik, Fernsehen, digitale Unterhaltung und Fotos. Richtet man sich ein Heimnetzwerk ein, kann man von jedem angeschlossenen Windows 7 Gerät auf die Dateien zugreifen.

Mit Windows Live werden zudem noch weitere Funktionen angeboten (E-Mail, Messenger, Sky-Drive). Hier steht die Interaktion mit anderen Personen im Vordergrund.
Verbunden werden können auch hier wieder alle Geräte mit Windows 7 bzw. Windows Live (z.B. auch die Xbox).
Sky Drive bringt kostenlos auch noch Excel, Word, Power-Point und One-Note mit.

Fazit

Das Notebook Asus N55SF ist sicher preislich nicht gerade günstig – man bekommt allerdings hier sehr viel Leistung für sein Geld.

Leistung, Ausstattung und Display sind alle auf Spitzenniveau. Das Soundsystem ist in dieser Art sicher einzigartig im Bereich der Notebooks und hört sich einfach Weltklasse an.

Dank Windows 7 lässt sich das Notebook leicht in das bestehende Heimnetzwerk verbinden und interagiert mit den anderen Geräten (Windows Phone, Xbox).

Für mich gibt es keine ausschlaggebenden negativen Punkte.

 

1 Kommentare

  1. Ich habe mich heute mit Notebooks beschäftigt und frage mich ob es einen Anbieter gibt, bei dem man sich die Notebooks selber zusammen stellen kann (also individuelles Design + Technik). Kennt sich damit Jemand aus?
    Beste Grüße Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.