Testbiene testet die Jolifin Carbon Colors (UV-Nagellack)

Jolifin Carbon Colors UV-Nagellack

Prettynailshop24 hat mir 3 Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich habe schon häufiger etwas über die neuen UV Nagellacke von Jolifin gelesen, so dass ich diese neuen Lacke auch gerne mal testen wollte.

Als Testprodukte habe ich den Jolifin Carbon Colors Dual Coat (5,90€), den UV Nagellack red coral(9,90€) und entsprechende Entfernertücher (2,90€) bekommen.

„Jolifin Carbon Colors UV-Nagellack ist durch die Lichthärtung und die mit dem Dual-Coat versiegelte Oberfläche absolut splitter- und katzfest. Der Lack ist dauerhaft geschützt. Er hält eventuellen Stößen problemlos stand ohne abzuplatzen. Jolifin Carbon Colors UV-Nagellack hält perfekt über 3-4 Wochen, ohne dass die Nägel während dieser Zeit nachgearbeitet werden müssen. Der UV-Nagellack lässt sich durch den vorteilhaften Honigeffekt leicht aufpinseln und zieht sich selbstständig glatt, wodurch eine gleichmäßige Oberfläche entsteht.“

Die UV-Nagellacke gibt es in sehr vielen tollen Farben, u.a. auch mit Glitter und mit Thermoverfahren. Jede Flasche enthält 14ml und kostet 9,90 Euro bzw. 11,90 Euro für die Thermolacke.

Der Lack kann sowohl auf dem Naturnagel wie auch auf einem modellierten Nagel aufgetragen werden. Man benötigt dazu noch eine Buffer-Feile, ein UV-Lichtgerät und optimal wäre dazu noch ein Cleaner.

Jolifin Carbon Colors UV-Nagellack

Jolifin Carbon Colors UV-Nagellack red coral

Ich habe meine Nägel in folgenden Schritten lackiert:

  1. Nägel ganz leicht mit einer Feile anrauen
  2. Dual-Coat auftragen und 2 Minuten unter UV-Licht aushärten
  3. UV-Nagellack dünn auftragen und wieder 2 Minuten aushärten
  4. Je nach Farbe ist eine zweite Schicht Nagellack zu empfehlen
  5. Dual-Coat auftragen und 2 Minuten aushärten lassen
  6. Schwitzschicht mit Cleanser abnehmen

Ich muss dazu sagen, dass ich bislang mit UV-Lacken noch keinerlei Erfahrungen hatte. Vor knapp 2 Jahren hatte ich mir zwar mal ein Einsteigerset für Gel-Modellage bestellt, hatte mich da aber nie ran getraut und stand somit im Schrank.

Der UV-Nagellack ist etwas dicker als herkömmlicher Lack und dadurch anfangs schwieriger zum Auftragen. Wichtig ist, dass man den UV-Lack nur sehr dünn aufträgt, sonst läuft es beim Aushärten an den Rand und bildet dickere Stellen. Wenn man den Dreh nach den ersten Nägeln raus hat, geht das Lackieren wirklich einfach. Nach der letzten Schicht und dem letzten UV-Licht sind die Nägel sofort ausgehärtet und trocken. Die Nägel glänzen sehr schön und die Oberfläche ist ganz eben. Ich finde es äußerst praktisch, dass man den Dual Coat als Unterlack und auch als Top-Coat benutzen kann.

Jolifin Carbon Colors UV-Nagellack

für den ersten Versuch mit UV-Lacken schon ganz gut geworden 😉

Jetzt bin ich mal gespannt, wie lange der Carbon Nagellack hält und werde den Bericht an dieser Stelle noch ergänzen.

Jolifin Carbon Colors UV-Nagellack

auf dem Bild sieht man den Glanz ganz gut….

Fazit: Die Jolifin Carbon Colors sind sehr zu empfehlen, wenn man bereits entsprechendes Zubehör (UV-Lampe, Cleaner etc.) zu Hause hat. Es gibt wunderschöne Farben mit ganz tollen Effektlacken. Die Anwendung ist einfach und nach dem Aushärten ist der Nagel sofort stoßfest und glänzt sehr schön. Ich werde als nächstes mal einen Thermolack ausprobieren 🙂

Jolifin von prettynailshop24.de

Alle Produkte aus diesem Bericht können im Online Shop von PrettyNailShop24 bestellt werden.

Update zur Haltbarkeit und zum Entfernen

So ich habe die Produkte jetzt einige Wochen auf Haltbarkeit getestet und auch zwei Mal das ganze entfernt.

Mit der Methode “ Dual-Coat / Carbon Lack / Dual-Coat“ ist die Haltbarkeit durchwachsen. Entweder es löst sich der Lack komplett vom Finger ab oder hält bombenfest. Stoßkanten, Macken, Abnutzung hat man überhaupt nicht. Allerdings sind mir doch so einige Nägel flöten gegangen. Das ist nicht besonders schön, aber auch kein Dilemma, weil man einzelne Nägel immer schnell neu fertig machen konnte. Mir sind in 2 Wochen Tragezeit 4 Nägel abgegangen, davon zwei Mal der gleiche Finger. Wichtig ist auf jeden Fall, die Finger vorher leicht anzurauen, dann hält es wirklich gut.

Eine viel bessere Variante ist allerdings, einen normalen Lack mit dem Dual-Coat als Überlack zu benutzen. Ich habe also den Dual-Coat nicht als Unterlack genutzt, sondern einen ganz normalen Basislack, dann statt Carbon-Colors einen normalen Nagellack drüber und als Abschluss eine Schicht Dual Coat – hält absolut großartig und glänzt total hübsch. Vorteil an der ganzen Sache ist natürlich, dass man nur den Dual Coat braucht und der ist mit 4,90 Euro auch nicht teuer.

Das Entfernen ist aber wirklich ein Krampf bei der zweiten Methode. Bei der ersten Methode, also mit Dual Coat als Unterlack, ging alles total einfach ab, man konnte den Lack ganz simpel abnehmen nach kurzer Einwirkzeit des Removers. Bei der Variante ohne Dual-Coat ist das schon kniffliger. Ich habe zum einwirken die Remover-Pads verwendet, das Anbringen ist wirklich nervig und dauert mir viel zu lange. Ich werde da wohl mal diese Aufsteckhülsen ausprobieren. Nach 10 Minuten einwirken, ging der Lack dann aber gut ab, die Reste vom normalen Lack habe ich dann mit Nagellackentferner gesäubert, denn der Remover zwiebelt ziemlich.

Mein Fazit fällt trotzdem positiv aus. Ich kann endlich einen Nagellack über einen Zeitraum von 2 Wochen tragen, ohne dass er an den Kanten abblättert.  Besonders gut gefällt mir der Dual-Coat, den man wie geschrieben auch über normalen Lacken nutzen kann und einen zauberhaften Glanz auf die Nägel bringt.  Demnächst werde ich mal einen der Carbon-Thermo-Lacke testen und davon berichten.

Hat jemand von Euch schon mal die Jolifin Color Tech Lacke ausprobiert und kann mir dazu was sagen?

42 Kommentare

  1. Huhu, Nina! Ich weiß, dein Beitrag ist schon ziemlich alt. Aber da ich von Jolifin selbst keine Antwort bekomme, versuche ich es mal hier. Überall steht, dass der Lack auch für Naturnägel ist. Auf der Flasche selbst steht aber eindeutig, dass er nur für künstliche Nägel ist.
    Was soll ich jetzt glauben? Ich möchte mich ungern vergiften. Bin ganz schön verwirrt…
    Liebe Grüße, Jessi

    • Hmm, das habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gesehen. Ich verwende es definitiv auf Naturnägeln. Aber es kann natürlich sein, dass manche Inhaltsstoffe nicht sonderlich gut sind, das ist aber leider bei vielen Nagellacken der Fall. Aber genau kann es Dir wirklich nicht sagen, da müsstest Du dann doch mal beim Hersteller nachfragen.
      …und sorry für die späte Antwort. Ich war im Urlaub 🙂

      • Huhu!
        Ich hatte den Support von Jolifin angeschrieben und immer noch keine Antwort. Aber ich konnte im Chat jemanden erwischen. Die haben nachgefragt und man kann ihn auf Naturnägeln benutzen. Habe denen gesagt, man solle das vielleicht auf die Flasche schreiben. War ganz schön verwirrt…
        Naja, nun weiß ich Bescheid.
        Liebe Grüße und ich hoffe, du hattest einen schönen Urlaub!
        Jessi

  2. Schlaubi Schlumpf

    Danke für deinen Test -aber es heißt NagelFEILE und nicht PFEILE.

    Du FEILST dir ja auch die Fingernägel – und PFEILST sie nicht…

    • Lieber Schlaubi Schlumpf,
      ganz herzlichen Dank für diesen Hinweis. Ich denke aber, dass jeder gewusst hat, was ich meine. Aber ich ändere es gerne ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.