Wozu braucht ein Blog Fake-Besucher?

Heute morgen hat mein Tag mit folgender wundervollen Nachricht an meiner Chronik begonnen:

„Meinst Du nicht, dass gleich 1.000 Besucher am Tag mehr „etwas“ auffällig sind? Man sieht zwar schon lange, dass Deine Besucher nie im Leben alle echt, real und nicht getauscht sind, aber jetzt übertreibst Du es wirklich!“

Dazu kamen dann gleich noch ein paar passende Kommentare.

Bevor ich auf das Thema näher eingehen möchte, dazu ein kleiner Hinweis. Ich hatte gestern tatsächlich überraschend viele Besucher und das hatte einen einzigen Grund. Die liebe Vanessa von der Facebookseite DM Produkttester-Wecker hat auf meine Pink Box Berichte in einem Posting verlinkt. Alleine von dort kamen über 1600 Klicks…. Wenn das alles Fakes wären, würde es bedeuten, dass Vanessas Seite auch nur Fake-Mitglieder hat :-/   (aber das nur so als Hintergrund)

Wie könnt Ihr Euch einen Tag von der Testbiene vorstellen? Nun, ich arbeite Vollzeit knapp 9 Stunden täglich als Betriebswirtin in einer Bank und habe knapp 1 Stunde Fahrtweg. Dazu habe ich einen Mann, eine Tochter und 5 Haustiere zu verpflegen :-), Garten und Hausarbeit muss ich sicher nicht erwähnen. Wer mal überspitzt die Stunden zählt und davon ausgeht, dass auch ich etwas Schlaf brauche, merkt schnell, dass da nicht mehr viel Zeit übrig bleibt vom Tag.

Kommen wir aber noch mal zum eigentlichen Thema zurück. Wozu braucht denn ein Blog überhaupt Fake-Besucher? Ich habe mir darüber bislang noch keine Gedanken gemacht, warum auch. Es gibt in Deutschland kaum Blogs, die davon leben können (auf welche Weise auch immer). Ein Großteil aller Blogs werden nebenberuflich oder von Kleinunternehmern geführt.

Fake-Besucher bringen keine Werbeeinnahmen, keinen Content durch Kommentare und sind keine wiederkehrenden Leser. Was soll das ganze also? Eine höhere Platzierung in irgendwelchen Ranglisten kann ja wohl kein ausreichender Ansporn sein. Und das größte Manko solcher unlauteren Methoden ist doch der große Meister Google. Google mag sowas nämlich gar nicht und straft solche Blogs massiv ab, indem  sie aus dem Listing verschwinden oder runter gestuft werden. Welcher seriöse Blogger nimmt diese Sanktion in Kauf? Ich auf jeden Fall nicht, ich lege auf meine Google-Platzierung sehr viel Wert.

Warum sollte ein Blogger sich für viel Geld Besucher erkaufen oder stundenlang auf anderen Blogs reinzappen, um Gegenbesucher zu erhalten. Das ist doch pure Zeitverschwendung und bringt am Ende überhaupt nichts. Unabhängig davon, kann man mit entsprechenden Tools die Herkunft aller Besucher (mit Ursprungsseite) nachvollziehen.

Woher erhält Testbiene.de so viele Besucher? Im Fall von gestern durch einen tollen Link von einer großen Facebookseite. Ansonsten kommen meine Besucher meistens durch meine geposteten Facebook-Links auf meinen Blog oder durch Google, da ich bei bestimmten Suchwörtern schon recht hoch gelistet bin. Natürlich optimiere ich meinen Blog suchmaschinengerecht, was aber eigentlich jeder Blogger tun sollte. Ich mache auch keine kostenpflichtige Werbung wie Adwords oder die Facebook-Werbeanzeigen.

Testbiene.de ist für mich Hobby, nicht mehr und auch nicht weniger. Dieser Blog und die dazugehörige Facebookseite sind aus einer kleinen Urlaubslaune entstanden. Trotzdem steckt jede Menge Herzblut dahinter. Ich beantworte jeden Tag bis zu 50 Mail- und Facebookanfragen (davon viele von anderen Bloggern, die um Hilfestellung bitten), dazu kommen noch die ganzen „Fake-Kommentare“ auf meinem Blog, die ich ja anscheinend alle selber schreibe und dann auch noch beantworten muss.  Das ganze mache ich auch nicht aus finanziellen Gründen (der Stundenlohn ist nämlich miserabel) und auch nicht wegen so ein paar Testprodukten, die man als Blogger bekommt, sondern weil es mir einfach Spaß macht und mich macht es echt traurig, wenn man dann solche Nachrichten bekommt, dazu noch öffentlich und ohne vorher mal nachzufragen.

Aus Sichtweise einiger Personen ist das Ende der Geschichte folgende: Alle Blogs die ein paar Besucher mehr haben, erkaufen sich natürlich Besucher und haben keine echten Leser. Und auch jeder, der diesen Beitrag jetzt liest, ist im Grunde auch nur ein „Fake-Leser“.  (ich hoffe, dass jeder die Ironie erkannt hat :-))

Ich muss das jetzt erstmal sacken lassen und werde dann weiter an meinem Adventskalender für Euch „Fakes“ arbeiten. Es erwarten Euch wirklich tolle Preise an allen 24 Tagen……

Kategorie Allgemeines

37 Jahre * Mama * Bloggerin * Chaotin * Workoholic * Kosmetik-Messie * Fussball-Fan * Bücherwurm * glücklich * harmoniesüchtig *

56 Kommentare

  1. monikaepietro

    Und ich liebe Dein Blog! das ganze schreibt eine Fake Leserin!!!
    Bienchen liest solche Nachrichten nicht sondern löscht die sofort;D

  2. Ist ein sehr toller Blog, hier haben sogar noch-nicht-Volljährige (16/17) die Chance mal irgendwo mitzumachen!
    Bist wirkliche eine supercoole Mama 😛

  3. Helga Henning

    Lass dich bloß nicht ärgern! Ich lese jeden Tag deine FB-Seite und auch deinen Blog. Und das „in echt“!!!

  4. Hallo, mein Blog ist ja noch ganz neu und echt, ich hätte nicht gedacht wieviel Arbeit da ein steckt. Ich finde du machst einen prima Job. Für mich bist du auf jeden fall ein Vorbild. Das kommt doch von Leuten, die gar nichts davon verstehen. Ganz liebe Grüße 🙂

    • Hallo Sandra,
      ja es steckt wirklich viel Arbeit drin. das Berichte schreiben, aber auch Fotos machen etc. braucht alles Zeit, aber das kennst Du ja selber 🙂

  5. Hey Bienchen!
    Nimm es dir nicht so zu Herzen. Leider gibt es immer irgendwelche gemeine Menschen, die anderen nichts gönnen.
    Mach weiter so, ich finde deinen Blog und deine Facebook Seite super! Ohne dich hätte ich schon viele tolle Aktionen verpasst…
    Liebe Grüße, Mary.

  6. Liebe Nina,
    lass dich von solchen Kommentaren nicht unterkriegen. Du machst deine Sache spitze! Neid und Mistgunst gibt es leider zu viel auf dieser Welt!

    Ein Fake-Fan 🙂

  7. Nicole Praviza

    Sobald du solche Kommentare lesen darfst weißt du das du es geschafft hast 😀 Damit haben ja leider alles „Großen“ zu kämpfen.Mach einfach weiter so wie bisher und lass dich nicht ärgern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.