Allergiker – besseres Wohlbefinden durch den Venta-Luftwäscher Teil 1

Seit meinem 18 Lebensjahr leider ich leider an Allergien. Davor hatte ich überhaupt keine Anzeichen einer Allergie, doch das nahm dann rapide zu. Anfangs hatte ich nur leichten Heuschnupfen, mittlerweile habe ich allergisches Asthma und bin gegen Gräser, Pollen, Blüten, Tierhaare und Milben allergisch. Gegen Milben habe ich gott sei Dank nur eine ganz leichte Allergie entwickelt, aber die restlichen Beschwerden sind schon sehr anstregend.

Ich muss gegen mein allergisches Asthma im Sommer 3-5 täglich mein Atemspray nutzen, davon 2-3 Mal nachts. Dazu brauche ich noch ein Kortisonspray für meine Lunge. Ich schlafe dadurch sehr schlecht, weil mein Hals anschwillt und ich nur schlecht Luft bekomme. Mit meiner Allergie bin ich aber nicht allein, durch die Umwelteinflüsse ist jeder 4. Deutsche von Allergien betroffen. 

Daher freue ich mich ganz besonders, dass ich einen Luftwäscher von Venta testen darf. Ich kannte solche Geräte vorher noch gar nicht und bin nun ganz gespannt auf die ersten Wochen mit dem Gerät.

Der Venta Luftwäscher ist das erste Gerät mit dem Prinzip der Luftwäsche ohne Filtermatten. Er arbeitet hygienisch und ist leicht zu reinigen. Es gibt keine Filtermatten, die verschmutzen und entsorgt werden müssen. Das Gerät ist einfach in der Handhabung und sind robust und langlebig gebaut.

Funktionsweise

Schlechte Raumluft wird in das Gerät geleitet und durch einen Plattenstapel geführt, der im Wasser rotiert. Die Luft wird also regelrecht gewaschen. Selbst kleinste Partikel werden im Wasser gebunden. Gleichzeitig wird an den Tauscherflächen reines Wasser verdunstet und zwar nach der anerkannt besten Methode der Kaltverdunstung. Die unkomplizierte Technik erlaubt sogar die Zugabe von Duft- und Frischemitteln.

Bedienung

Der Venta-Luftwäscher lässt sich sehr einfach in Betrieb nehmen. Man nimmt das Geräteoberteil ab, nimmt den Plattenstapel heraus und füllt in den unteren Teil wird bis zur Markierung Wasser. Dazu kommt noch das Venta Hygienemittel. Abschließend wieder den Plattenstapel einsetzen und den Gerätedeckel wieder aufsetzen. Netzstecker rein, Gerät einschalten und Lüfterstufe auswählen.

f345562da6741275ecc2005f9f904b13

Es gibt die Venta-Luftwäscher mit verschiedenen Leistungsstufen, eine Übersicht aller Geräte und Zubehörprodukte findet Ihr HIER.

Ab heute beginnt nun meine Testphase, ich werde Euch in circa 14 Tagen von den ersten Ergebnissen berichten. Natürlich gibt es dann auch viele tolle Bilder! Wenn Ihr spezielle Fragen zum Venta-Luftwäscher habt, könnt Ihr mir diese hier gerne über die Kommentare stellen und ich werden in meinem nächsten Bericht darauf eingehen. Ich bin wirklich gespannt auf die Testphase und erhoffe mir eine deutliche Linderung meiner Beschwerden und einen guten Schlaf 🙂 Ziel sollte sein, dass ich nachts mein Atemspray nicht mehr benötige…..
Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

8 Kommentare

  1. ich persönlich halte nichts von Luftbefeuchtern und ich bin auch erstaunt, das ein Arzt sowas empfehlt.
    Diese Teile sind Keimschleudern ohne Ende, ich selber stelle, wenn ich feuchtere Luft brauche, einfach eine Schale Wasser irgendwo auf. Die wird jeden Tag gewechselt, so das sich auch keine Keime etc. bilden können.
    Luftfeuchtigkeit kannst Du auch noch erhöhen, indem Du einfach die frischgewaschene und noch feuchte Wäsche einfach in der Wohnung aufhängst.

    Bei meinem Sohn, der mit trockener Luft auch so seine Probleme hat, hänge ich abends und nachts einfach ein feuchtes Handtuch ins Kinderzimmer. Das wirkt genauso.

    • Wieso sollten es Keimschleudern sein? Das Wasser wird doch regelmäßig gewechselt und es enthält zudem ja noch ein Hygienemittel. Ein Mal die Woche wasche ich das Gerät noch zusätzlich aus.
      Bei diesem Gerät geht es ja in erster Linie auch gar nicht um die Luftbefeuchtung, sondern um die Luftreinigung. Und wenn ich täglich sehe, was für Schmutz mit dem venta aufgefangen wird, bin ich froh, dass ich ihn habe. Eine Wohltat für Allergiker, besonders im Sommer!
      Das ganze also mit einer Schüssel Wasser oder nasser Wäsche zu vergleichen, halte ich für falsch.

  2. Wenn man von Allergien nur so geplagt wird ist das so eine Sache, im speziellen bei der Allergie in Bezug auf die Hausstaubmilben kann man so einiges Beachten was einem das Allergikerdasein erleichtert. Dies gilt im übrigen auch für andere Allergien wie z.B. bei Pollen oder auch Tierhaar-Allergien.

    So ein Luftwäscher ist da schon eine sehr gute Lösung, übrigens sollte man da auch so einen Wasserfilter Staubsauger verwenden, dieser reinigt auch die Luft zusätzlich. Die Tipps die wir mal auf unserem Portal veröffentlicht haben sind hauptsächlich auf den gesamten Haushalt und den entsprechenden Wohntextilien bezogen.

    http://www.apotheken-anbieter.de/hausstaub-allergie.html

    Gruß
    Apotheken-Anbieter Team

  3. Ich bin sehr gespannt auf dein Ergebnis!!!
    Ich würde es nur zu schön finden wenn sich dadurch der Staubmilbenanteil in meinem Zimmer verringern ließe.
    Viel Erfolg

  4. Auch wir dürfen über hallimash testen! 🙂
    Haben uns für die Variante in Anthrazit entschieden.
    Unseren ersten Beitrag findet man hier: http://wp.me/p3dw3l-K1

    Der nächste ausführliche Erfahrungsbericht erfolgt von uns dann ebenfalls in ca. 2-3 Wochen.
    Mann, was für ein Gerät! 😉

    Bin gespannt, ob sich unsere Erfahrungen so ziemlich gleichen oder komplett auseinander gehen…

    Liebe Grüße
    Nessaia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.