Neue Haarfarbe mit Garnier Olia Goldbraun

Garnier Olia Goldbraun

Ich habe mir schon Ewigkeiten nicht mehr die Haare getönt oder gefärbt, daher war ich auch etwas skeptisch vor diesem Test. Von Garnier habe ich die Farbe Goldbraun aus der Serie Olia erhalten. Lange stand sie im Regal, jetzt habe ich mich doch getraut und eigentlich hätte ich mir gar nicht so viele Gedanken machen müssen.

Die Farbe Goldbraun sieht auf der Verpackung um einiges dunkler aus als meine jetzige Haarfarbe. Durch den Sommer waren meine Haare ziemlich ausgeblichen und doch recht hell geworden. Mit der neuen Haarfarbe wollte ich wieder etwas dunkler werden und war guter Dinge, dass auch alles wieder etwas gleichmäßiger aussehen wird.

Garnier ist eine dauerhafte Haarfarbe, sie wäscht sich also nicht raus. Sie verspricht zudem eine 100% Grauabdeckung. Graue Haare habe ich noch nicht, daher war mir dieser Punkt auch nicht wichtig und wurde daher natürlich auch nicht getestet. 

Intensive Farben, die das Haar schonen – ein Traum vieler Verbraucherinnen und eine schwierige Aufgabe für Produktentwickler. Garnier ist jetzt ein Coup gelungen: Olia, die neue dauerhafte Öl-Coloration. So wird die Farbe nicht nur intensiv, sondern das Haar gleichzeitig respektiert. Die neue Colorationscreme besteht zu 60 Prozent aus Ölen, die unter anderem aus Kamillen- und Sonnenblumenblüten gewonnen werden.

 

Olia überzeugt durch die angenehme Anwendung. Olia ist ein Produkt, das Spaß macht. Die Creme fühlt sich gut an und duftet wie eine Haarkur.

In einer Packung sind je eine Tube Entwicklercreme, Colorations-Creme und eine Pflegekur enthalten. Zudem gibt es eine Flasche mit Applikator und Handschuhe in schwarz. Alle Materialien machen optisch einen hochwertigen Eindruck.

Garnier Olia Goldbraun

In der Pappverpackung ist ein perforiertes Loch, wo man bequem die Farbe anmischen und während der Anwendung die angebrochene Flasche hinein stellen kann. Das Mischen der Farbe ist wirklich sehr einfach, indem man Tube 1 (Entwicklercreme) und 2 (Colorations-Creme) hinein gibt und schüttelt. Anschließend muss man sofort die Spitze des Applikator abbrechen, da sonst die Farbe heraus schießt. Ich habe mich daran gehalten und trotzdem ist einiges an Farbe ausgelaufen 🙁

1-Olia1

Der Duft ist mir gleich positiv aufgefallen, die Farbe stinkt nämlich überhaupt nicht und brennt auch nicht in den Augen. Das Verteilen im Haar geht auch sehr einfach. Statt mit dem Applikator aufzutragen, nehme ich eine Walnuss-große Menge in der Hand und massiere es ins Haar ein. Das mache ich so lange, bis die Farbe leer ist und das war sie erstaunlich schnell. Ich hatte das Gefühl, dass die enthaltene Menge für meine Haare zu wenig ist.

Während der Einwirkzeit von 30 Minuten tropft nichts und auch meine Kopfhaut ist total relaxed. Anschließend ab unter die Dusche und ausspülen. Da merke ich das erste Mal, dass die Haare sich richtig trocken anfühlen, wie ein kleiner Strohhaufen. Die beiliegende Haarkur wird also dringend benötigt und schafft auch sofort Abhilfe, denn die Haare werden dadurch deutlich geschmeidiger und weicher. Trotzdem war ich wirklich erschrocken, wie sehr die Farbe meine Haare auch ohne Ammoniak ausgetrocknet hat.

Garnier Olia Goldbraun

30 Minuten Einwirkzeit

Das Ergebnis war dann eher ernüchternd, denn ich konnte kaum einen Unterscheid sehen. Erst auf den Vorher-Nachher-Bildern war es dann doch zu erkennen, dass die Haare gleichmäßiger aussehen und etwas mehr glänzen. Zu meinem Erstaunen sind meine Haare allerdings heller statt dunkler geworden. gefällt mir vom Farbton aber ganz gut.

Garnier Olia Goldbraun

Links Vorher – Rechts nachher

Nach einer Anwendung finde ich es schwer, ein Fazit zu ziehen. Ich habe meine Haare vorher lange nicht gefärbt und kann daher auch da kaum Unterschiede beurteilen. Die Farbe an sich sieht eigentlich ganz nett aus, auch wenn sie auf der Verpackung dunkler aussieht. Auch die Anwendung ist einfach und kann jeder zu hause durchführen. Die enthaltene Menge erschien mir für meine Haare allerdings zu wenig. Negativ ist mir aufgefallen, dass die Haare doch ziemlich trocken werden, auch wenn kein Ammoniak enthalten ist.

Garnier Olia Goldbraun

Garnier Olia gibt es in 15 Nuancen und kostet um die 7 Euro. Derzeit gibt es eine 3 für 2 Aktion, weitere Informationen findet Ihr auf der Internetseite von Garnier Olia. Zu kaufen gibt es das Produkt im normalen Einzelhandel oder auch online bei Amazon.

Kategorie Haare

37 Jahre * Mama * Bloggerin * Chaotin * Workoholic * Kosmetik-Messie * Fussball-Fan * Bücherwurm * glücklich * harmoniesüchtig *

11 Kommentare

  1. Ich habe von Natur aus braun-rötliches Haar und wollte mal etwas anderes. Habe in den letzten 5 Monaten 1 Mal gefärbt und 2 Mal den Ansatz mit Olea schwarz gefärbt. Keine trockenen Haare, kein Bruch und meine glänzen sofort und lassen im Glanz auch nicht nacht. Bin eigentlich ziemlich begeistert, nur die Verpackung ist mir zuviel. Das kriegt man bestimmt mit weniger Plastik genauso gut hin!

  2. Ich probiere auch zu gern neue Haarfarben und Produkte aus, wobei ich mit Olia noch keine Erfahrung habe. In diesem Fall ist das Ergebnis allerdings nicht überzeugend und mich wundert auch, warum die Haare eher heller geworden sind. Zudem war die Haarfarbe vorher richtig leuchtend braun und ich finde deine Naturfarbe eigentlich perfekt.

  3. Liebes Bienchen,

    ich hab Olia auch getestet und mir bei meinem naturkrausen Haar ein weich gepflegtes Ergebnis erwartet.
    Ich hatte die Nuance Aubergine, war mit dem Farbton auch superzufrieden, hatte jedoch ähnlich wie Du das Gefühl, dass die Haare trotz Nachbehandung ziemlich spröde waren. Der Duft während der Einwirkzeit und die komplette Anwendung waren sehr angenehm, ich weiß noch nicht, ob ich es nachkaufen werde.

    Liebe Grüße von Marion

  4. Oha…dann probiere ich die Farbe schwarz mal lieber nicht aus….habe dunkel blonde Haare und würde gerne mal wissen wie ich mit schwarzen aussehe, aber meine Haare sind noch etwas länger als deine…da müsste ich auf jeden Fall ja eine zweite Packung kaufen….wer weiß wie das sonst aussehen würde!

    • mit dem Glanz kann aber an dem Glossy von Syoss liegen 🙂 Das hatte ich nach der Färbung nicht drin.

      Trotzdem finde ich genauso wie Ihr alle, dass es vorher besser aussah. Jetzt nach einigen Wäschen sieht die Farbe noch trostloser aus 🙁

  5. Also die Naturhaarfarbe gefällt mir auch besser.
    Ja das mit den trockenen Haaren hatte ich auch bei Olia.
    Ich hatte Intensives Rot und das sah grauenvoll aus bei mir.

  6. Hallo,

    ähm, wenn du die Bilder nicht vertauscht hast, dann gefällt mir aber deine natürliche Haarfarbe um einiges besser.

    LG
    Nadja

  7. Huhu 🙂

    Ich muss ehrlich sagen, dass mir deine Haare vorher deutlich besser gefallen haben – liegt aber evtl. auch am Foto.

    Ich färbe nun seit gut einem halben Jahr nicht mehr (habe zuvor 10 Jahre lang durchgefärbt).

    Dass die Farbe so dermaßen austrocknet spricht ehrlich gesagt nicht gerade für sie….

    Viele Grüße,

    Jassy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.