Alles in den Trockner – mein neuer Bauknecht TK Pro A++ mit Wärmepumpe

Einen Trockner nutze ich erst seit circa 5 Jahren. Ich kann mir heute gar nicht mehr vorstellen, wie ich vorher ohne Trockner ausgekommen bin. Mittlerweile zählt die Pusteschleuder neben dem Geschirrspüler zu den wichtigsten technischen Geräten bei mir im Haushalt. Ein moderner Trockner aus der heutigen Zeit ist absolut nicht mehr zu vergleichen mit den Stromfressern von vor 5-10 Jahren. Hochwertige Trockner trocknen die Kleidung ganz schonend und bei richtiger Anwendung läuft auch nichts mehr ein, das sind zumindest meine Erfahrungen und diese beziehen sich auf meine neuste Anschaffung, dem Wärmepumpentrockner TK pro von Bauknecht.

Bevor ich mit den technischen Daten anfange, eine kurze Erklärung was genau ein Wärmepumpentrockner ist. Die Wäsche wird feucht in die Trommel gegeben, welche mit heißer Luft durchströmt wird. Die aufgenommene Feuchtigkeit wird durch die Wärmepumpe geleitet, durch ein Kältemittel wird die Luft abgekühlt. Die gewonnene Energie wird gespeichert und dient dann wieder der Erwärmung der entfeuchteten Luft. Durch diesen Vorgang wird ein großer Teil Energie gespart. Haben herkömmliche Trockner oft eine Energieeffizienz B oder C, sind Wärmepumpentrockner mit A bis A+++ deutlich sparsamer, somit lassen sich je nach Gerät über 50% Energiekosten einsparen. Eine tolle Erläuterung zu der Funktionsweise und den Unterschiedenen zu Kondenztrocknern findet Ihr bei http://waermepumpentrockner-tester.de/

gerade angekommen :-)

gerade angekommen :-)

Highlights / Technische Daten 

  • Energieeffizienzklasse A++
  • Kondensationseffizienzklasse A
  • Bis zu 8 kg Fassungsvermögen
  • Gewichteter jährlicher Energieverbrauch bei vollständiger Befüllung: 235,5 kWh
  • Energieverbrauch bei vollständiger Befüllung: 1,97 kWh
  • Innovatives und interaktives Display
  • Programmende-Vorwahl mit separater Programmablaufanzeige
  • Anzeige für Flusensieb reinigen, Wasserbehälter leeren, Wärmetauscherfilter reinigen
  • EcoMonitor: Hilft, den optimalen Energieverbrauch stets im Blick zu behalten
  • Schonend für empfindliche Gewebe, Trommelinnenbeleuchtung, verlängerter Knitterschutz
  • Elektronische Trockengrad-Feineinstellung in 3 Stufen
  • Zeitschaltautomatik bis 180 Min.
  • TÜV Rheinland geprüft
  • Green Intelligence für umweltfreundliches und schonendes Trocknen: Die Mengenautomatik der Zukunft
  • Besonders gleichmäßiges Trocknen durch diagonalen Luftstrom
  • 121 l Trommelvolumen: die große Trommel sorgt für zusätzliche Wäschepflege – Material: Edelstahl
  • 14 elektronisch gesteuerte Trockenprogramme für Baumwolle, Pflegeleicht, sowie Lüften- und Zeitprogramme

Aufbau und Anschluss

Wer schon mal einen Trockner aufgestellt und angeschlossen hat, weiß, dass das kein Hexenwerk ist. Zu zweit konnten wir das Gerät locker in den Keller tragen. Anschließend müssen die Transportsicherungen entfernt werden und schon kann es losgehen: Stecker rein und ab geht die Post :-) Nein im Ernst, der Trockner ist binnen weniger Minuten einsatzbereit.

Stecker rein und schon kann es losgehen

Stecker rein und schon kann es losgehen

Die verschiedenen Programme

Mein alter Trockner hatte nur 3 Programme, wovon ich eigentlich nur eines verwendet habe. Mein neuer Bauknecht Trockner hat gleich 14 Programme, uff das sind ganz schön viele. Das Gute daran, die Programme sind selbsterklärend und gut bezeichnet. Auch hier habe sich aber schon meine Favoriten gefunden, die ich dann doch häufiger verwende als manch anderes Programm. Zu jedem Programm gibt es dann noch diverse Zusatzfunktionen wie „Schonen“ oder „Knitterschutz“. Ich nutze hauptsächlich Pflegeleicht Schranktrocken oder Supersanft, dazu wähle ich immer die Funktion „Schonen“ mit aus. In der Beschreibung sind alle Programme sehr gut erklärt, man erfährt die empfohlene Textilart, Beladungsmenge und Dauer.

viele Programme stehen zur Auswahl

viele Programme stehen zur Auswahl

Die Wäsche trocknet….

Hat man sich für eines der vielen Programme entschieden, betätigt man den Start-Knopf. Die Trommel fängt an, sich zu drehen und durch die Mengenautomatik wird die entsprechende Programmdauer ermittelt und am Display angezeigt. Die LED Anzeige ist wirklich hilfreich, da es einige Informationen zum Trocknervorgang gibt und man auch die Möglichkeit einer Startzeitvorwahl hat. Der integrierte Eco-Monitor zeigt dazu noch den ungefähren Stromverbrauch mittels 3 Balken an.

hilfreiche LED-Anzeige

hilfreiche LED-Anzeige

Der Trockner gibt während der Laufzeit ein kontinuierliches Geräusch ab, welches ich nicht als störend empfinde und welches auch deutlich leiser ist als bei meinem vorherigen Gerät.  Auch wenn die Trommel sich eifrig dreht, bleibt der Trockner an Ort und Stelle.

Durch das große Bullauge hat man jederzeit einen guten Blick auf seine Kleidung, auf Wunsch kann man auch Licht in der Trommel einschalten, welches sich auch wieder automatisch abschaltet. Die große Öffnung erleichtert zudem die Entnahme der trockenen Wäsche.

große Wäschetrommel

große Wäschetrommel

Je nach Füllmenge dauern die Programme bis zu 200 Minuten, durchschnittlich liegt die Zeit bei mir immer so zwischen 80-100 Minuten. Ein großer Vorteil von einem Wärmepumpentrockner ist die geringere Hitzeentwicklung. Die Gefahr, dass die Wäsche einläuft, ist also deutlich geringer, wenn nicht sogar ganz verschwunden. Durch den Luftfeuchte-Temperatur-Sensor wird die Wäsche auch besonders schnell und auf den Punkt genau getrocknet. Die Kleidung wird durch die spezielle Trommel und Ultimate Care optimal geschont.

Reinigung und Pflege

Dank der verschiedenen Hinweisleuchten ist die Reinigung sehr einfach. Leuchtet eine der drei Lampen auf, wird entweder der große Wassertank geleert, das Flusensieb oder der Wärmetauschfilter gereinigt. Den Wassertank muss ich ca. alle 3 Ladungen ausleeren, das Flusensieb reinige ich aus Gewohnheit nach jeder Trocknung. Der Wärmetauschfilter leuchtet ca. alle 5 Ladungen auf.

Flusensieb an der Türöffnung

Flusensieb an der Türöffnung

sehr einfache Reinigung

sehr einfache Reinigung

Die Reinigung des Siebs ist sehr einfach, da sich die Flusen ganz einfach mit dem Finger abstreifen lassen. Der Filter wird mit Wasser gereinigt und das geht auch ganz schnell. Der Wassertank ist ziemlich schwer wenn er ganz voll ist, lässt sich aber bequem entnehmen und ausleeren.

Wassertank

Wassertank

1-IMG_8430

Wärmetauschfilter

1-IMG_8434

ganz sauber….

1-IMG_8981

… so sieht er nach 5 Trocknervorgängen aus

Was kommt bei mir in den Trockner?

Angefangen hatte ich früher mal mit „Alles kommt in den Trockner“ und das ausnahmslos. Die Kleidung ist zwar nicht ad hoc eingelaufen, einige Stücke wurden aber im Laufe der Zeit doch immer kleiner. Daraufhin habe ich dann nur noch sehr wenig Wäsche in den Trockner gegeben, wie Unterwäsche, Handtücher, Bettwaren und Jeans.

Der neue Bauknecht konnte mich aber mit seiner Beschreibung überzeugen, dass ich doch wieder mehr Kleidung hinein gebe. Bis auf ein paar empfindliche Stücke habe ich tatsächlich wieder alles in den Trockner gegeben. Die niedrigere Temperatur und die Zusatzfunktion „Schonen“ haben mir ein gutes Gefühl gegeben, welches sich auch bewahrheitet hat. Nichts ist eingelaufen und auch nach wiederholten Trockenvorgängen ist die Kleidung nicht kleiner geworden. Sie ist einfach nur super flauschig und kommt fast knitterfrei aus der Trommel hinaus, auch ohne die Funktion „Knitterschutz“. Mir ist auch aufgefallen, dass gar nicht mehr so viel im Flusensieb hängen bleibt, die Wäsche wird also tatsächlich besser geschont und es gibt kaum Abrieb.

Kleidung ist fast knitterfrei und braucht kaum noch gebügelt werden

Kleidung ist fast knitterfrei und braucht kaum noch gebügelt werden

Aber es muss doch etwas Negatives geben!

Ich habe lange überlegt, es muss da doch etwas geben, was mich stört oder was nicht optimal bei dem TK pro ist. Mir sind dann auch zwei Dinge eingefallen, aber das ist jammern auf ganz hohem Niveau. Ein paar Mal hat sich ein Socken seitlich am Flusensieb „erhangen“, also hat sich dort verklemmt. Das Flusensieb schaut etwas hervor und da kann es schon vorkommen, dass kleinere Teile hängen bleiben, trocken werden sie aber trotzdem.

hier bleibt mal ein Socken dran hängen

hier bleibt mal ein Socken dran hängen

Das Zweite ist die Programmauswahl mit dem Programmwahlschalter, welcher übrigens sehr hübsch und elegant aussieht. Man muss zwischen zwei Trocknervorgängen den Schalter immer auf „Aus“ stellen, bevor man dann wieder das Programm auswählen (auch wenn es das gleiche ist) und man Start drücken kann. Naja schlimm ist was anderes, aber das ist mir halt aufgefallen.

Fazit

Von Energieeffizienz C zu A++, das spart Energie und schont meinen Geldbeutel. Die Einsparung ist schon erstaunlich, zu meinem vorherigen Gerät sind es tatsächlich fast 50%! Natürlich lasse ich das Argument gelten, dass ich meine Wäsche auch einfach an der Leine aufhängen könnte. Ich bin da aber mittlerweile viel zu bequem geworden und mir gefällt es auch einfach super gut, dass die Wäsche so kuschlig weich aus der Trommel kommt und man kaum noch bügeln muss. Das Trocknen geht mit dem Trockner sehr viel schneller und man hat keine Probleme mit Feuchtigkeit im Keller. Es ist schon ein bißchen Luxus, auf den ich aber nicht mehr verzichten möchte. Gerade mit Kindern ist ein Trockner Gold wert :-)

sehr sparsam mit A++

sehr sparsam mit A++

Der Unterschied zu meinem vorherigen Trockner ist aber nicht nur bei den Energiewerten deutlich zu erkennen. Durch die umfangreiche Programmauswahl mit vielen Zusatzfunktionen gibt es für jedes Kleidungsstück die passende Voreinstellung, auch empfindliche Wäsche kann bedenkenlos in den Trockner gegeben werden. Die schonende Trommel, der Feuchtigkeitssensor und die niedrigere Temperatur lässt die Wäsche weiterhin in der ursprünglichen Form erhalten. Dank der großen 8KG Trommel passen auch Bettwäsche, Kopfkissen oder Daunenbetten in den Trockner. Total genial!

und Abends mit Beleuchtung :-)

und Abends mit Beleuchtung :-)

Die unverbindliche Preisempfehlung des Bauknecht TK PRO 84 Wärmepumpentrockners liegt bei 1279 Euro, es ist aber in den gängigen Shops bereits für 699 Euro erhältlich. Mit A++ und den immer steigenden Strompreisen amortisiert sich der höhere Anschaffungspreis schon nach wenigen Jahren, dazu bekommt man ein hochwertiges Gerät mit sehr fortschrittlichen Funktionen und einem TÜV-Siegel.

Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. 

22 Kommentare

  1. Hallo Nina,

    eine kurze Frage (wir nutzen den gleichen Trockner seit knapp anderthalb Jahren) zu Deinen Ausführungen: Wie bekommst Du den Wärmetauscherfilter (also das nicht herausnehmbar Gitter) gesäubert (dazu schreibst Du leider nichts)? Die Fluseln kleben bei uns da nach jedem Lauf regelrecht dran, so dass mit den Fingern nichts zu machen ist. Selbst mit einem kleinen Schraubenzieher ist das ein Akt von mindestens 15 Minuten und dann ist er nur grob gesäubert (und die Lampe leuchtet bei jedem zweiten Lauf) im Gegensatz zu Deiner Aussage „Ich reinige ihn einfach regelmäßig und er sieht bei mir aus wie neu.“.

    Bin für jeden Tipp dankbar, vielleicht mache ich ja was falsch.

    • Hallo Gustav,
      verstehe die Frage nicht so ganz. Ich kann den Wärmetauscher ganz bequem unten über die Klappe entnehmen. Den roten Filter kann ich auswaschen und gebe ihn dazu noch regelmäßig in die Waschmaschine. Den Rest des Filters spüle ich einfach ab oder gebe ihn in die Spülmaschine.

      Oder meinst Du den Zwischenbereich zwischen dem Flusensieb (den ich von oben entnehme) und dem Wärmetauschfilter hinter der Klappe?
      Da muss man tatsächlich ein wenig mit den Fingern ran, aber das mache ich super selten, weil da nicht wirklich viel Schmutz hängenbleibt, weil das ja relativ glatt ist im Innenbereich.

      • Hallo Nina.

        Zunächst vielen Dank für Deine Antwort.

        Okay, Missverständnis. Den Wärmetauscher kann ich auch über die Klappe entnehmen, den Filter/das Flusensieb (bei uns ist das Teil grau) vom Plastikhalter abziehen und dann reinigen.

        Ich meine das Gitter (das Bild von dem Teil ist bei Dir mit der Unterschrift „ganz sauber….“ versehen und befindet sich zwischen dem Bild „Wärmetauschfilter“ und dem Bild „… so sieht er nach 5 Trocknervorgängen aus“ mit Ansicht auf das rote Flusensieb). Das Ding ist bei uns nach jedem Vorgang komplett zu und lässt sich quasi überhaupt nicht reinigen.

        Du scheinst das Problem nicht zu haben. Vielleicht hast Du einen Tipp, warum sich das bei uns immer zusetzt bzw. wie man es wieder sauber bekommt (herausnehmen geht ja leider nicht).

        Vielen lieben Dank,
        Gustav

        • Achso, dieser feste graue Bereich dahinter. Den sauge ich ab und zu einfach im trockenen Zustand mit dem Staubersauger aus.
          Es wundert mich aber, dass dieser Bereich bei euch immer so stark verschmutzt ist. Bei mir sind zwar auch regelmäßig ein paar Flusen dran, aber nicht sonderlich viele.

  2. Danke für diesen tollen Testbericht. Ich muss sagen, dass der Trockner mich auch optisch ganz schön anspricht. Der macht ordentlich was her. Werde ich mir mal überlegen ;)
    Viele Grüße
    Sabine

  3. Danke für den tollen Artikel, da hasst du definitiv die wichtigsten Eigenschaften deines Trockners aufgezählt.
    So ein Wärmepumpentrockner ist natürlich teuer, aber der niedrige Verbrauch hohlt das schnell wieder rein. :)

    • Mittlerweile sind die Wärmepumpentrockner ja auch nicht mehr so viel teurer als die herkömmlichen Modelle. Was mich jedoch ein wenig an dieser Methode stört, dass die Zeit für den Trockenvorgang doch um einiges länger ist. Ich nutze ich aber schon solche Trocknerbälle, damit geht es dann doch wieder schneller :-)

  4. ich habe den Siemens Siwatherm TXL 2501 mit Wollkorb. In dem kann ich sogar Pullover aus Angorawolle trocknen.
    Ich trockne Sommer wie Winter die gesamte Wäsche im Trockner. Es ist einfach praktisch und spart Zeit.
    Auch muss ich kaum noch was bügeln bzw. wenn ich den Trockner auf Knitterschutz schalte überhaupt nichts mehr.
    Ich habe den jetzt seit ca. 10 Jahren und er hat noch nie Probleme gemacht.

    • wow, das ist natürlich super. Manche Sachen trockne ich immer noch herkömmlich auf der Leine, gerade bei teureren Stücken bin ich da doch vorsichtig. :-D

    • Also ich habe meinen bislang noch nicht ausgetauscht und es steht auch nirgendwo, dass man ihn austauschen muss. Ich reinige ihn einfach regelmäßig und er sieht bei mir aus wie neu.

  5. Nur allgemein zu dem Trockner.
    Manche Hersteller sollten sich besser auf die Produktion solcher Geräte konzentrieren, dessen Technologie sie auch beherschen.

  6. Das klingt toll! :) Ich muss mich auch langsam mal nach einem neuen umschauen, unserer gibt langsam den Geist auf.. Ich hätte ja gerne einen rosanen, hihi :D

  7. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich hatte davor noch nie etwas von Wärmepumpentrocknern gehört und war natürlich entsprechend neugierig, was Du darüber berichten wirst.

  8. Wir nutzen schon seit einigen Jahren keinen Trockner mehr, lag unter anderem am hohen Stromverbrauch…wenn ich deinen schicken Trockner so sehe würde ich es glatt wieder überdenken :) LG und ein schönes Wochenende

  9. Hallo Testbiene,

    das ist ein sehr informativer Bericht. Mein Trockner ist vor 3 Jahren kaputt gegangen und seitdem konnte ich mich nicht zum Kauf eines neuen Geräts durchringen…..es funktioniert auch ganz gut ohne. Ich gucke immer wieder mal und Bauknecht wäre neben Miele bei meiner Wahl ganz vorne.

    Einen schönen Freitagabend noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.