Das perfekte Steak mit dem Steak Champ

Heute gab es endlich mal wieder einen Test, den insbesondere mein Mann mit Spannung erwartet hat. Wir grillen sehr gerne und natürlich gehört da auch ein leckeres Steak dazu. Damit das Steak perfekt auf den Punkt gegrillt wird gibt es viele gute Tipps, aber auch intelligente Helfer. Der Steak Champ ist ein spezielles Steak Thermometer und wir haben es ausprobiert!

Normalerweise brauche ich bei einem Rindersteak kein Thermometer, ich habe bislang immer relativ dünne Stücke gekauft, so dass ich mittlerweile gut einschätzen kann, wann das Fleisch die gewünschte Temperatur erreicht hat. An so ein richtig dickes Steak habe ich aber tatsächlich noch nie gegrillt, was sich ab sofort aber ändern wird :-)

Speziell für diesen Test habe ich irisches Rinderfilet gekauft und mit einer Kräutermarinade mariniert. Den Steak Champ gibt es in 5 unterschiedlichen Varianten: Rare (48), Medium Rare (54), Medium (60), Medium Well (66) und Well done (75), in Klammern steht die jeweilige Kerntemperatur, an welcher sich die intelligente Messelektronik des Steak Champ orientiert. Wir haben uns für Medium entschieden. 

1-IMG_1938

Der Steak Champ wird zusammen mit einer kleinen Anleitung und dem Aktivator verkauft.

  • auch bei hohen Temperaturen einsetzbar (bis zu 350 Grad)
  • integrale Temperaturmessung, die Temperatur wird somit über den ganzen Metallfühler ermittelt
  • die ideale Ruhephase nach dem Garen wird elektronisch bestimmt
  • hochwertiger Edelstahl, Made in Germany

1-IMG_1936

Anwendung des Steak Champ

Steak Champ kurz in den Aktivator legen, damit er sich einschaltet (Blinkzeichen alle 6 Sec.)

Steak Champ kurz in den Aktivator legen, damit er sich einschaltet (Blinkzeichen alle 6 Sec.)

Steak Champ seitlich mit voller Länge in das Fleisch einschieben, am besten zentral mittig

Steak Champ seitlich mit voller Länge in das Fleisch einschieben, am besten zentral mittig

Steak wie gewohnt zubereiten und dabei mehrfach wenden

Steak wie gewohnt zubereiten und dabei mehrfach wenden

 Sobald die LED Leuchte schnelle Doppelblitze erzeugt, muss das Steak vom Grill genommen und auf einen Teller (am besten warm) gelegt werden.


Sobald die LED Leuchte schnelle Doppelblitze erzeugt, muss das Steak vom Grill genommen und auf einen Teller (am besten warm) gelegt werden.

Die Ruhephase wird nun automatisch ermittelt

Die Ruhephase wird nun automatisch ermittelt

Sobald die LED Leuchte erlischt ist das Steak perfekt medium gebraten

Sobald die LED Leuchte erlischt ist das Steak perfekt medium gebraten

Ich habe mich genau an die Anleitung gehalten und hatte damit absolut keine Probleme. Der Metallfühler lies sich mühelos gerade in das Fleisch einschieben. Zusammen mit dem Steak Champ kam das Filet dann auf den Grill und wurde erst sehr heiß angebraten und anschließend eine Stufe höher fertig gegrillt. Sobald die rote Lampe wie wild geblinkt hat, kam das Steak gleich auf einen Teller und konnte dort noch wenige Minuten ruhen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich früher das Fleisch nie habe ruhen lassen, weil ich auch einfach nicht wusste, wie lang diese Zeit sein muss.

Die Spannung war groß als wir das erste Steak dann angeschnitten haben, es war tatsächlich absolut perfekt! Das Fleisch war so was von Medium, genau so wie es sein muss. Absolut lecker, total zart und saftig. Mein Mann sagte nur „Perfektes Fleisch, perfekt gebraten“ :-D

Anschließend haben wir den Steak Champ noch weiter verwendet und die Ergebnisse sind wirklich immer perfekt gewesen. Egal wie dick das Fleisch war, es war immer medium gebraten.

1-IMG_1956

Der Steak Champ ist sein Geld in mehrfacher Hinsicht wert: Man hat nie mehr ein vermasseltes Steak, was insbesondere bei teurem Fleisch sehr wichtig ist und dazu ist man noch der Held am Grill, das Gäste super neugierig auf die Technik an sich und natürlich auf das Ergebnis sind. Das der Steak Champ ein ideales Geschenk für Männer ist, muss ich hier glaube ich nicht erwähnen ;-)

Den Steak Champ gibt es einzeln für 34,95 Euro oder auch im Doppelpack mit unterschiedlichen Garstufen für 64,95 Euro. Eine wirklich geniale Erfindung…..

Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. 

6 Kommentare

  1. Endlich kann auch ich jetzt ein perfektes Steak zubereiten !!! Perfekt !!!
    Leicht zu bedienen und gut zu reinigen das macht Freude.

  2. Coole Erfindung :D Da ich nur selten Fleisch esse, brauche ich so etwas nicht, aber die Idee an sich finde ich gut.

  3. Ui, das ist doch mal ein klasse Produkt. Wäre auch perfekt für mich, ich liebe Steak und am liebsten medium.
    Liebe Grüße :)

  4. Hmm – lecker, mir läuft schon das Wasser im Munde zusammen – ich esse auch sehr gern Steak und wie es auf den Fotos so toll aussieht, hat es wohl auch prima mit dem Steak Champ funktioniert – mags medium auch am liebsten. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.