Elmo QBIC MS-1 mit Weitwinkelobjektiv

Ein ganz besonderer Test mit einigen Hürden stand die letzten 2 Wochen auf meinem Programm. Die ganze Familie hat mitgemacht, die neue Elmo QBIC Kamera MS-1 mit Weitwinkelobjektiv zu testen. Da diese Kamera in Form und Größe an eine typische Action-Cam erinnert, werde ich ich sie im Laufe des Beitrages auch vielleicht öfters so nennen, auch wenn sie vom Hersteller nicht so genannt wird.

Die QBIC kam vor knapp zwei Wochen bei mir an und leider ist die Testphase mit knapp 10 Tagen nur sehr knapp bemessen, so dass ich leider gar nicht alle Möglichkeiten ausnutzen konnte. Für den Test musste ich mir noch eine Mirco-SD Karte besorgen, die leider nicht mitgeliefert wurde. Ich habe mich für eine Extreme-Speed Karte von Transcend mit 16GB entschieden.

Elmo QBIC MS-1 mit Weitwinkelobjektiv

1-IMG_2042

Was kann die Kamera denn alles?

  • Super-Weitwinkel bis zu 185 Grad – mehr als das menschliche Blickfeld erfassen kann
  • Close-up: Detailaufnahmen bis zu 20mm-Entfernung
  • Beeindruckende Videoqualität: HD und Full HD sowie WVGA–Format mit 240 Frames per Second
  • Handliches und leichtes Design: Die ELMO QBiC MS-1 wiegt keine 100 Gramm
  • Diverse Zubehörteile, um die Kamera für jede Gelegenheit optimal zu fixieren
  • Bild- und Videomaterial kann via App angesehen und auf Laptop, Tablet oder PC übertragen werden – von dort aus kann es gespeichert, bearbeitet oder direkt an Freunde versandt werden

Anders als bei einer normalen Digitalkamera hat die QBIC kein Display, wo man die Bilder oder Videos direkt anschauen kann. Man filmt also „blind“, was manchmal wirklich spannend sein kann. Durch den beiliegenden Clip kann die Kamera jedoch auch vor ein Smartphone geklemmt werden. Über die kostenlose App wird die Kamera dann bedient/eingestellt und man kann dort auch ein Live-Bild sehen. Ich habe über die App allerdings nur die Einstellungsmöglichkeiten genutzt. Das Live Bild ist zwar nett, aber dann geht auch die Handlichkeit der QBIC verloren. Die App verbindet sich über WIFI mit der Kamera, was bei mir ganz einfach funktionierte. Über die App kann man dann die Auflösung, den Winkel, Weißabgleich, Belichtung und einige andere Dinge einstellen.

1-2014-08-02 Elmo Action Cam2

Das Gehäuse macht einen wertigen Eindruck und wirkt stabil. Die ganze Kamera ist total klein und handlich, sie wiegt gerade mal 93 Gramm. Um loszulegen muss man die Kamera einfach nur einschalten und die Linsenabdeckung abnehmen. Alle Funktionen werden mit „etwas nervigen“ Pieptönen kommentiert 🙂 Vielleicht kann man die auch abstellen, ich habe es aber noch raus gefunden.

Die Kuppel über der Linse ist etwas anfällig für hohe Luftfeuchtigkeit. Sie ist bei mir an den heißen Tagen von innen beschlagen, natürlich genau über der Linse. Ansonsten hat sie Spritzwasser sehr gut überstanden.

1-2014-08-02 Elmo Action Cam1

Ich habe sowohl Fotos als auch Videos mit der QBIC aufgenommen. Der Akku hielt für ca. 1 1/2 Stunden Daueraufnahme aus, das finde ich absolut ausreichend. Ich zeige Euch jetzt mal ein paar Bilder, welche ich mit der Kamera gemacht habe, die Qualität habe ich dabei nicht verändert!

DCIM100_ELMO

Nahaufnahme einer Blume mit Biene

DCIM100_ELMO

das ganze Bild wirkt etwas blass

DCIM100_ELMO

hier fehlt mir im unteren Bereich der Kontrast

DCIM100_ELMO

aus dem fahrenden Auto aufgenommen

DCIM100_ELMO

Fischaugen-Perspektive

DCIM100_ELMO

Spritzwasser ist kein Problem für die Kamera

DCIM100_ELMO

die Kamera erfasst einen größeren Winkel als das Auge

DCIM100_ELMO

durch den Weitwinkel sind tolle Aufnahmen möglich

DCIM100_ELMO

Wie Ihr an den Bildern erkennen könnt ist der größte Vorteil der QBIC der Weitwinkel! Man kann zwischen 3 verschiedenen Winkel wählen und kann so extreme Weiten erfassen. Ich habe alle Aufnahmen mit 185 Grad aufgenommen.

Ich finde die Fotos dennoch nicht wirklich überzeugend. Es muss schon alles perfekt zusammenpassen, damit ein wirklich ordentliches Bild entsteht. Dunkelheit, verschiedene Lichteinstrahlungen, nahe Aufnahmen….als das kann die QBIC nur mittelmäßig und nicht besser als ein durchschnittliches Smartphone. Mir fehlt auf fast allen Bildern der Kontrast, etwas Schärfe und auch die Farben kommen nicht so richtig zur Geltung.

Videos kann der kleine Allrounder dann schon etwas besser. Ich habe ein 9-minütiges Demo-Video erstellt, welches ich hier hochlade, sobald es von Elmo frei gegeben wurde. In ganz unterschiedlichen Situationen habe ich die QBIC an ihre Grenzen gebracht, die Ergebnisse sind aber ganz gut geworden. Leider hat mir hier auch ein bisschen das Zubehör gefehlt, welches es von Elmo gibt. Ein Gürtelclip, eine Brusthalterung oder ein Kopfhalter hätten hier ganz sicher noch coolere Aufnahmen ermöglicht. Auch auf Nachfrage wurde mir dieses Zubehör leider nicht zugeschickt, obwohl ich es sogar selber bezahlt hätte. 🙁 Mit der Video-Funktion bin ich im Großen und Ganzen aber zufrieden und es macht wirklich Spaß damit zu filmen.

1-2014-08-02 Elmo Action Cam

Alle Videos der Tester nehmen an einem Contest teil, das Video mit den meisten Likes gewinnt. Das mag ich so natürlich überhaupt nicht, da bei so welchen Votings nicht Qualität sondern eher hartnäckiges Erbetteln von Stimmen zählt. Ob das im Sinne des Herstellers ist, mag ich nicht beurteilen.

Ich würde mich trotzdem freuen, wenn Ihr Euch mein Video anschaut und mir auf You-Tube einen „Daumen hoch“ gebt. Natürlich nur, wenn Euch mein kleiner Ausflug gefällt.

In dem Video geht es um einen kleinen Ausflug mit meiner Tochter und später haben auch meine Katzen und Meerschweinchen ihren Auftritt. Es ist mein erstes Video, bei dem ich mit Musik gearbeitet habe. Ich hoffe es gefällt Euch 😀

Bleibt am Ende noch zu sagen, dass die QBIC MS-1 von Elmo 249 Euro kostet, in meinen Augen leider zu teuer im Vergleich zu ähnlichen Produkten.

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Als Bedingung musste ich bis heute einen Beitrag über die Kamera schreiben und ein Video erstellen. Meine Meinung hat dies aber in keinster Weise beeinflusst.  

9 Kommentare

  1. Hallo Nina, ich durfte sie auch testen musste aber dann Absagen, da mein Mann aus beruflichen Gründen nicht da war um sie ausgiebig zu testen. Er ist bei uns für den technischen Part zuständig 😉 . Tolle Sache was man mit der Kamera machen kann. Die Perspektive ist schon klasse und die Qualität ist auch gut. Ist das deine Katze? Lg Tina-Maria

    • ja das sind meine beiden Katzen im Video: Emma und Mia 😀

      Man kann wirklich viele Sachen mit der Kamera machen, aber irgendwie zu Lasten der Qualität wie ich finde. Dann lieber eine Sache richtig als so vieles nur halb 🙂

  2. Mich überzeugt die Kamera jetzt leider gar nicht, finde den Preis viel zu hoch und ähnliche Videos kann man auch mit dem Handy machen. lg Olga

  3. Hmm, die Bildqualität überzeugt mich jetzt auch nicht sooo…deine Katze schaut klasse aus in der Perspektive. Dann melde dich mal wenn dein Video online geht :). LG

  4. Hallo Nina, das ging mir leider auch so mit dem Zubehör. Ich hab hier gesessen und die Kamera mit Kabelbinder und Schleifen an Bommel festgemacht (mit wenig Erfolg). Eigentlich wollten wir einen coolen Film im Kletterwald drehen, aber das war so überhaupt nicht möglich. Ich hätte mir das Zubehör auch gern noch nachbestellt, habe aber ebenfalls keine Reaktion auf meine Mail bekommen. Jetzt darf man gespannt sein wie das tatsächlich mit dem Videovoting läuft….Ich bin sehr gespannt auf die Filme von all den anderen Testern. LG

    • Ich habe mich bei dem Videvoting gleich ausgeklinkt als ich einige Vote-Aufrufe entdeckt habe und die dazu entsprechenden Methoden. Nein danke, darauf kann ich verzichten. Ich drücke aber natürlich allen anderen die Daumen für den Wettbewerb!

  5. Hallo Nina,

    mich konnte die kleine Kamera leider gar nicht überzeugen und mir sind sie auch nicht annähernd scharf gelungen wir bei dir. Meine sind sehr verschwommen…:(

    LG Lu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.