Happy Lips Lippenpflege von Blistex

Die letzten Tage waren bei mir mal wieder ein wenig stressig. Meine Tochter ist am Freitag 12 Jahre geworden und da standen ein paar Feierlichkeiten an. Dazu kam dann noch eine Störung bei meinem Webhoster Strato, so dass ich keine Beiträge auf meinem Blog schreiben konnte. Das bringt die Planung mal gehörig durcheinander. Was möchte ich Euch heute vorstellen? Happy Lips, eine fruchtige Lippenpflege von Blistex

Gleich drei Geschmacksrichtungen wurden mir zum Test zugeschickt: Erdbeere, Mango und Orange.

Happy Lips von Blistex ist Dein hochwertiger Pflegespaß für fruchtig-zarte und erfrischte Lippen: der besondere Feuchtigkeits- und Schutzkomplex versorgt sie mit spezieller Pflege und verwöhnt Deine Lippen zusätzlich mit einem lecker-fruchtigen Duft, den man sogar schmecken kann. Mit Blistex Happy Lips bist Du einfach perfekt gepflegt und kannst so jeden Moment unbeschwert genießen.

Es handelt sich um normale Lippenpflegestifte zum herausdrehen, gut gefällt mir hier der durchsichtige Deckel.

1-IMG_1987

Die Konsistenz ist sehr weich, dadurch wird relativ viel Produkt auf die Lippen verteilt. Sie fühlen sich sofort weich und geschmeidig an, was auch einige Zeit anhält. Durch den fruchtigen und sehr intensiven Geschmack neige ich persönlich dazu, die Lippen ständig aufeinander zu reiben, was ich eher als blöde Angewohnheit empfinde. Wer allerdings auf fruchtige Lippen steht, wird Happy Lips lieben 🙂 Mein Favorit ist erstaunlicherweise Erdbeere, dabei hatte ich vorher auf Mango getippt.

1-IMG_1972Natürlich bin auch ich vor ein paar Wochen auf den Bericht von Stiftung Warentest zum Thema „Mineralöle in Kosmetika“ aufmerksam geworden. Ich bin da ja eher nachlässig und achte nur sehr oberflächlich auf die Inhaltsstoffe. Ich wünsche mir aber trotzdem, dass die Hersteller da mehr Verantwortung zeigen und auf die „vermeintlich schlechten“ Stoffe verzichten würden.

 

 

Inhaltsstoffe (Sorte Mango): Paraffinum Liquidum, Phenyl Trimethicone, Petrolatum, Ozokerite, Cera Microcrystallina, Hydrogenated Polyisobutene, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Paraffin, Pentaerythrityl Tetraethylhexanoate, Benzophenone-3, Bis-Diglyceryl Polyacyladipate-2, Dimethicone, Polybutene, Aroma, PPG-5-Ceteth-20, Isostearoyl Hydrolyzed Silk, Arachidyl Alcohol, Behenyl Alcohol, Phenoxyethanol, Arachidyl Glucoside, Panthenyl Ethyl Ether, Tocopheryl Acetate, Saccharin, Citronellol, Geraniol, Limonene. Enthält Bezophenone-3.

Die Lippenpflege von Blistex nutze ich schon recht lange und gefällt mir deutlich besser als die recht ähnlichen Produkte von Labello. Auch diese fruchtigen Happy Lips sind ganz süß und bringen eine leichte Pflege mit leckerem Duft. In meiner Handtasche bleibt dennoch der Lippenbalsam von eos in Minze, auch wenn es vielleicht momentan nur ein Hype ist, stehe ich total auf diese kleinen Eier 😀

1-IMG_2002 1-IMG_1960

Die Produkte wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

5 Kommentare

  1. danke ich finde deine berichte immer wieder toll zu lesen und deine bilder sind immer super schön weiter so ! und mich hast du inspiriert !

  2. Ja ich finde auch die Hersteller müssen da mehr drauf achten. Es verdirbt einem wirklich die Anwendung und ich bin ehrlich – als Verbraucher möchte ich mich eigentlich gar nicht damit beschäftigen. Ich gebe ja Geld für das Produkt aus und erwarte damit das man mich eben nicht „vergiftet“. Natürlich ist die aktuelle Mineralöldiskussion gerade erst losgegangen und die Hersteller werden das nicht so schnell geändert bekommen aber es gibt schon zu denken worauf man eigentlich alles achten müsste … Es muss alles billig, billig, billig sein und am Ende geht das auf unsere Kosten. Dabei würde wir – ich zumindest – durchaus auch etwas mehr zahlen wenn ich eben mit gutem Gewissen vertrauen könnte.

    • ja genau so sehe ich das auch. Ich möchte irgendwie nicht verpflichtet sein, während meinem Einkauf ständig über ein App nachprüfen zu müssen, ob schädliche Inhaltsstoffe enthalten sind. Das sollte entweder auf der Verpackung entsprechend gekennzeichnet sein (so das man es auch versteht) oder am besten gleich ganz weggelassen werden.
      Aber leider ist die „Geiz ist geil“ Mentalität besonders in Deutschland ganz schlimm. Alles muss immer billig sein, kein Wunder, dass die Hersteller immer mehr gezwungen werden, günstiger zu produzieren. Wenn jeder bereit wäre, mehr Geld zu investieren, würde sich das vielleicht auch ändern. Obwohl leider auch teure Produkte oft schlechte Inhaltsstoffe haben. 🙁
      Ich wäre für ein Ampelsystem bei Produkten aus dem Lebensmittel- und Kosmetikbereich. Ich glaube, dass das viel bewirken würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.