Spontaner Besuch bei Madame Tussauds in Berlin

Ich hatte Euch auf Facebook ja schon kurz von meinem Kurztrip nach Berlin erzählt. Heute zeige ich Euch ein paar Bilder aus dem Wachsfiguren-Museum Madame Tussauds. Diese Attraktion haben wir am letzten Tag ganz spontan besucht, da wir noch etwas Zeit bis zu unserer Heimfahrt hatten.

Madame Tussauds findet man in der bekannten Straße „Unter den Linden“, ganz in der Nähe vom Brandenburger Tor. Erwartungen hatte ich vorher eigentlich keine, trotzdem war ich natürlich sehr gespannt, welche Promis ich treffen würde 🙂

Die Öffnungszeiten von 10-19 Uhr sind vollkommen ausreichend für einen Besuch. Ich habe nicht genau auf die Uhr geschaut, aber wir waren circa 2 1/2 Stunden unterwegs. Im Vorfeld kann man Online Tickets kaufen und den Vip-Eingang nutzen. Wir haben das nicht gemacht und haben unsere Tickets mit einem 2für1-Gutschein direkt an der Tageskasse gekauft. Bezahlt haben wir dann für zwei Personen insgesamt 23,50 Euro. Wir sind so gegen 15 Uhr da gewesen und mussten trotzdem nicht anstehen.

Gleich zu Beginn wird ein Foto gemacht, welches man am Ende dann käuflich erwerben kann. Uns ist sofort aufgefallen, dass das Personal sehr freundlich und motiviert war. Nach dieser Fotostation konnte ich schon die ersten Promis entdecken.

1-20160420_154548

Leider gab es keine Möglichkeit, seine Jacken abzugeben bzw. habe ich keine Garderobe gefunden. Das war sehr schade, da man doch viele Fotos mit den Wachsfiguren macht und die Jacke dann entweder irgendwo ablegen oder sie halt immer aus- und anziehen muss.

Madame Tussauds ist in verschiedene Themenbereiche aufgeteilt: Musik, TV, Politik, Sport, Kultur und Historie. Dazu kommen noch ein paar neue Figuren und ein wechselnder Themebereich, aktuell sind dort die Figuren von Star Wars ausgestellt. Die Bereiche sind wunderschön und natürlich thematisch passend gestaltet, viele Wachsfiguren haben ihren „eigenen Bereich“ mit einer tollen Kulisse oder netten Requisiten zum fotografieren.

Die Wachsfiguren sehen größenteils extrem echt aus. Manchmal war das wirklich unheimlich, wenn man den Figuren direkt in die Augen schaut. Besonders Adolf H. hat mir eine richtige Gänsehaut bereitet, fotografieren und filmen war dort übrigens verständlicherweise verboten. Alle anderen Figuren durfte man anfassen und natürlich auch fotografieren.

1-Berlin 2016

Vielleicht als kleiner Tipp für euren Besuch: Fotografiert die Promis immer aus dem Winkel, so dass sie genau in die Kamera schauen. Die Figuren sehen dann besonders echt und authentisch aus. Leider haben wir das erst im Nachgang bemerkt und so das ein oder andere Foto „versaut“. Daher planen wir auf jeden Fall einen weiteren Besuch!

Nun zeige ich Euch ein paar Bilder in der Galerie! Typisch für einen anstregenden Sightseeing Trip in bequemer Kleidung, ungeschminkt und irgendwie halt ganz normale Schnappschüsse 🙂

1-Berlin 20161

1-Berlin 20162

1-Berlin 20163

1-Berlin 20164

1-Berlin 20165

1-Berlin 20166

1-Berlin 20167

1-20160420_154854

1-20160420_161832

1-20160420_162437

1-20160420_163523

Der Besuch bei Madame Tussauds hat sich für uns absolut gelohnt. Es war viel besser als ich es mir vorgestellt habe und wir hatten richtig viel Spaß beim fotografieren. Ohne einen Gutschein finde ich den Eintritt allerdings schon etwas teuer, daher entweder vorab online Tickets kaufen oder nach einem Rabattgutschein Ausschau halten. Wir hatten auch Glück, denn es war nicht sonderlich voll. Ohne anstehen konnten wir über die Tageskasse rein und wir konnten mit allen Figuren in Ruhe Fotos machen. Ein ganz wunderbarer Nachmittag in Berlin!

2 Kommentare

  1. Hallo, das sind super Bilder!!! Finde ich ja klasse, dass man sich einfach so dazustellen darf. Bin im Sommer auch in Berlin und das steht ganz oben auf meiner Liste. P.S. Sebastian Vettel schaut etwas komisch aus 😉 Liebe Grüße Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.